Ist in den USA alle süsser wie bei uns?

Ist in den USA nochmal alles süsser?

Vor kurzem habe ich mir einen USA/Kanada-Urlaub geleistet. Der Reisebericht hierzu ist auf schlageter.ch ab Reisebericht Kanada / Alaska zu finden. Ich habe mich im Wohnmobil selbst versorgt. Eigentlich sollte hier eine gesunde Ernährung kein Problem sein, oder? Nur gab es leider keinerlei Möglichkeiten an vernünftiges Brot zu kommen. Auch Müsli gab es nicht. Die verfügbaren Cerealien hatten alle einen sehr hohen Zuckeranteil.

Gemüse gab es zu kaufen, hier habe ich mich nur über die Haltbarkeit gewundert. Auch nach einer Woche sah ein im Kühlschrank vergessenes Stück Salat fast wie frisch aus dem Laden aus. Seltsam…

Generell hatte ich den Eindruck, das alles viel, viel süsser schmeckt als bei uns. Und das blieb für mich nicht ohne Folgen. Ein Durchfallmittel musste her. Ich staunte nicht schlecht, als ich die Packungseinheit vom amerikanischen Loperamid sah: 2 x 200 Kapseln. In der gleichen Stärke wie in Deutschland und der Schweiz (2mg Wirkstoff pro Kapsel).

Standardgrösse Durchfallmittel in den USA

Und tatsächlich brauchte ich auch täglich eine Kapsel. Hier zeigt sich für mich persönlich klar der Zusammenhang zwischen Darmproblemen und zuviel Zucker. Ausserdem zeigt sich hier eine m. E. verfehlte Medizin. Anstatt die Ursachen anzugehen, werden die Symptome behandelt, indem man die entsprechenden Mittelchen entsprechend billig und in grossen Mengen an die Kunden weitergibt.

Nichts desto trotz ist Amerika eine Reise wert.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Essen in Amerika?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.