Ist Brot aus dem Supermarkt gesund?

Leckere Brötchen aus dem Supermarkt?

Ich esse Sie gerne: Brötchen aus dem Supermarkt. Sie riechen gut und schmecken mir.

Meinen Brotkonsum habe ich deutlich eingeschränkt, speziell den von hellen Brotsorten. Wenn ich aber meinen Wocheneinkauf mache, kann ich oft nicht widerstehen, ein paar Weckchen mitzunehmen. Muss einfach ab und zu sein. Immerhin bin ich von den durchschnittlichen 80 Kilo, die der Durchschnittsdeutsche vertilgt, sicher weit entfernt.

Wie gesund ist das Brot aus dem Supermarkt?

Eine kurze Recherche ergab, dass um die 200 Zusatzstoffe für Brot zugelassen sind. (Hoffentlich) sind nicht alle enthalten, aber sicherlich ist das Supermarktbrot nicht frei davon.

Besonders gemein: Dunkles Brot ist teilweise mit Malzextrakt oder Rübenzucker gefärbt worden.

Nur – Bäckereien verwenden diese zum Teil ebenfalls.

Selbst die Beiträge im Internet dazu sind sehr uneinheitlich (oder voneinander abgeschrieben).

Vergleicht zum Beispiel mal die Aussagen von:

Es bleibt also mal wieder schwierig für den Käufer. Da ich generell nicht viel Brot esse, ist das Allnatura-Brot mit einem Kilo sowohl von der Menge als auch vom Preis her nicht wirklich eine Alternative.

Viele Informationen rund um das Brot bietet immerhin der Artikel Gutes Brot: Bäckerei ist besser als Brot vom Discounter auf kochbar.de. Nur ist die Überschrift meiner Meinung nach nicht wirklich schlüssig durch den Inhalt belegt. Immerhin findet man einige Anhaltspunkte, auf die man achten kann.

Wie seht ihr das?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.