Natural Energy Booster

Natural Energy Booster oder Energy Trink lieber selber machen?

Endlich mal wieder ein Artikel, der mit dem ursprünglichen Homepage-Thema zu tun hat. Ich will den Zuckerkonsum weiter reduzieren. Ab und zu habe ich aber einfach Lust auf ein anregendes Getränk, eben einer Cola oder auch mal einen Energy-Trink.

Natural Energy Booster

Wirklich gut habe ich noch nie die Energy-Trinks vertragen, trotzdem trinke ich sie wegen der belebenden Wirkung ganz gerne. In einem Forum habe ich als Alternative „Natural Energy Booster“ gefunden. Ein Pulver, dass man einem beliebigen Getränk oder natürlich Wasser beigibt und schon wird daraus ein Energy-Trink. Das musste ich natürlich gleich mal probieren.

Der Geschmack selber finde ich persönlich nicht gut. Es schmeckt ähnlich wie die isotonischen Sportler-Getränke und die konnte ich noch nie leiden. Schlimmer als der Geschmack war aber eine einsetzendes Schwindelgefühl ca. eine Stunde später. Ich hab diverse – zumeist ungeklärte Nahrungsmittelunverträglichkeiten, insofern will ich dem Hersteller da keine Schuld zuweisen, da kann der erstmal nichts für. Werfen wir also mal einen Blick auf die Zutatenliste und Menge je 10 g Beutelchen:

  • Guarana extract (12 % Caffeine) 100 mg
  • Total Caffeine 124 mg
  • Taurine 285 mg
  • Ginger extract powder 5 % 15 mg
  • Dextrose 500 mg
  • L-Ornithine (L-Ornithine HCl) 725 mg
  • L-Tyrosine 290 mg
  • L-Phenylalanine 57,5 mg
  • Calcium (Calcium citrate) 200 mg
  • Magnesium (Trimagnesium dicitrate) 200 mg
  • Vitamin B1 (Thiamine HCl) 4 mg
  • Vitamin B2 (Riboflavin) 4,5 mg
  • Vitamin B3 (Niacin) 17 mg
  • Vitamin B5 (Calcium-D-pantothenate) 18 mg
  • Vitamin B6 (Pyridoxine HCl) 5,4 mg
  • Vitamin B7 (Biotin) 75 µg
  • Vitamin B9 (Folic Acidl) 300 µg
  • Vitamin B12 (Cyanocobalamin) 9 µg
  • Vitamin C (Ascorbic acid) 109,55 mg
  • Selenium (Selenium yeast) 25,3 µg
  • Zinc (Zinc gluconate) 3,95 mg
  • Chromium (Chromium(III) chloride in sodium carbonate) 13,00 µg
  • Vitamin D3 3,13 µg

Das sieht auf den ersten Blick eigentlich nicht so schlimm aus. Guarana und Taurin gilt i. d. R. als unbedenklich, Koffein, naja, das kennen wir. Ginger (=Ingwer) gilt ebenfalls als unbedenklich, ihm werden oft auch sehr positive Wirkungen zugeschrieben. L-Ornithin, L-Thyrosin und L-Phenylalanine sind für den Körper notwendige Aminosäuren. L-Thyrosin sollte allerdings nicht von Krebspatienten eingenommen werden, da manche Krebsarten Tyrosin für ihr Wachstum brauchen. Die kritischste Zutat dürfte Dextrose sein, also Traubenzucker. Traubenzucker ist leider auch eine begehrte Nahrung von Bakterien und Pilzen und kann unter anderem auch die Darmflora stören. Leider hatte ich die Dextrose beim Bestellen überlesen.

Energy-Trink selber machen

Bleibt also die leicht verrückt klingende Idee, Energytrink selber zu machen. Meine ersten Mischversuche sind recht vielversprechend:

Auf einen Liter Wasser gebe ich einen Teelöffel Stevia Premium, Saft einer halben Zitrone und einen Teebeutel Cold Brew Ice Tea Geschmack Waldfrüchte. Dazu kommt eine aufgelöste Tablette mit 0.2 g Koffein. Abgerundet wird das ganze noch mit Ingwer-Scheiben. Je nach Gefühl und Wetter gebe ich noch etwas Vitamin-C Pulver zu.

Ingwer soll bei Übelkeit und gegen Gelenkschmerzen helfen, ich hatte damit schon sehr positive Erfahrungen bei der Behandlung von Gliederschmerzen bei starken Erkältungen gemacht.

Wieviel Koffein darf es denn sein?

Hier gibt es diverse Aussagen. Schwangere sollten nicht über 300 mg zu sich nehmen. Oft wird von einer Grenze von 400 mg gesprochen. Eine Tasse Kaffee enthält ca. 100 mg. Bei einer Dosis von 200 mg meines selbstgemachten Energy-Trinks sind also höchstens noch zwei Tassen Kaffee drin. Das ist soweit für mich aber auch OK.

So und als nächstes versuche ich mich dann an der eigenen Cola 🙂 Aber „Mitmischen“ natürlich auf eigenes Risiko!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.