Seit zwei Monaten zuckerfrei

Seit zwei Monaten (fast) zuckerfrei

Und nun doch noch: Seit zwei Monaten keine Süssigkeiten, keine Cola! Zuckerfrei!

Ich habe es nach längerer Pause nun doch nochmal durchgezogen und die Ernährung umgestellt: Keine Cola mehr, keine Süssigkeiten. Und das soll so bleiben.

Auch habe ich die Kohlenhydrate reduziert.

Als Ausnahme gibt es gelegentlich etwas Schokolade. Aber nur mit Kakao-Gehalt grösser gleich 70%. Und in die Limo kommt neben Stevia etwas Vanille und ein Hauch Orangen-Geschmack (beides enthält etwas Zucker).

Ergebnisse der zuckerfreien Ernährung bei mir

  • Das Durchfallmittel bleibt im Schrank
  • 5 Kilo sind vollkommen nebenbei verlorgen gegangen (jetzt bleibt das Gewicht aber wieder konstant)
  • Fühle mich weniger müde und motivierter
  • Vertrage fetthaltige Nahrungsmittel besser

Wunder sind allerdings keine passiert, das habe ich aber auch nicht erwartet.

Kohlenhydrate reduziert

Stellt man auf zuckerfreie Ernährung um und reduziert die Kohlenhydrate generell, nimmt fast zwangsläufig die Zufuhr von Fetten zu.

Habe ich früher meistens Probleme damit, vertrage ich das jetzt tatsächlich problemlos. Auch Früchte (aber immer noch in kleineren Mengen) sind kein Problem mehr. Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan von Fruchjoghurt geworden. Nicht der mit Industriefrüchten und „tonnenweise“ Zucker ab Werk. Stattdessen gibt es Natur-Joghurt mit richtigen Früchten, einem Schuss Zitronensaft und etwas Stevia.

Stevia ist mein ausschliesslicher Süssstoff.

Krank bin ich seither auch nicht geworden. Allerdings habe ich auch die Dosis an Vitamin D erhöht, was sich ebenfalls positiv auf die Abwehrkräfte auswirken soll.

Natürlich habe ich öfters dass Gefühl, zu wenig gegessen  zu haben. Das lässt sich aber durch kleine Zwischenmahlzeiten gut bekämpfen. Allerdings darf man aber nicht vergessen, diese auch dabei zu haben.

Das Hungergefühl dürfte aber weniger am Zucker als an der reduzierten Kohlenhydratzufuhr liegen.

Bei der Auswahl der Lebensmittel versuche ich solche, die den Zuckerspiegel drastisch erhöhen, zu vermeiden. Dazu gehören leider auch meine heissgeliebten Chips, generell alle Kartoffelprodukte, Reis und Brote mit hellem Mehl. Und natürlich alle Süssigkeiten und Süssgetränke.

So, nun noch etwas mehr Sport und dann kommt das gut 🙂

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.